Die Eroberung Mittel- und Südamerikas

Als Spekulationsposten sozusagen ist mir eine größere Menge Conquistadiren und Azteken in die Hände gefallen. Was tun, sprach der Tabletopper? Verwenden natürlich! Da mir aber die gängigen Regeln dazu nicht zusagten, werde ich sie wohl nach Maximilian-Regeln verwenden. Mal sehen, obs hinhaut. Ich werde mich bei der Aufstellung auch nicht stur an die Armeelisten halten, sondern alles so verwenden, wie es der Fundus hergibt. Dass ich ggf Kleinigkeiten ergänze versteht sich von selber.

Die Figuren der Azteken und Conquistadoren stammen zu 90% von Revell. Die Mayas sind von Caesar Miniatures. Bemalt wird alles mit Farben von Revell und Marabu, und natürlich von mir.

 

Die Conquistadoren

Ich fange mit den Eroberern an. In der Regel Spanier (oder Portugiesen), aber auch viel Kriegsvolk aus ganz Europa in Diensten der Spanier und Potugiesen. Jeder will in der Neuen Welt sein Glück machen, auf Teufel komm raus!

Der Adelantado mit seinen Gefährten und Hunden. Auf gut Deutsch: der General. Er gilt als Klinge/Schwert, die Basierung ist ein Kompromiss zwischen gutem Aussehen, Regelkonformität und vorhandenen Figuren.

 

 

Das erste Element der schweren Reiterei, Lanzierer. Nicht so schwer gepanzert wie die Gendarmes, dafür an das heiße Tropenklima besser angepasst.

Das zweite schwere Reiterelement, die Gendarmes. Mehr Reiter werden es nicht. Wie hätten die Spanier oder Portugiesen auch ganze Reiterregimenter in die neue Welt bringen sollen?

Drei Elemente Pikeniere. Das erste Glied im Halbharnisch, die dahinter im Lederkoller. Zusammengestellt in drei Glieder ergeben sie den ersten Gewalthaufen.

Der zweite Gewalthaufen, wieder drei Elemente Pikeniere. Diese sechs Elemente werde ich auch für meine katholische Armee für den dreißigjährigen Krieg verwenden.

Zwei Elemente Rundtartschiere. Sie unterlaufen entweder die Pikenhecke der feindlichen Spießträger oder sie bekämpfen alle anderen Fußtruppen, die eher aufgelockert im Feld stehen.

Nochmal vier Rundtartschiere....

... und nochmal fünf Elemente. Die Kämpfer mit Schwert und Schild machten die Masse der spanischen Infanterie bei der Eroberung Mittel- und Südamerikas aus.

 

Die letzten fünf Elemente nochmal von vorn.

 

Zwei Elemente Armbrustschützen. In Europa schon fast aus der Mode, in den Kolonien, oder den Ländern, die noch welche werden sollen, tun sie noch gute Dienste!

 

Das gilt auch für die Schützen mit Pavisen!

Noch drei Einheiten Armbrustschützen...

...und von der anderen Seite, damit man ausser Pavisen noch was sieht.

Ein Element Musketiere. Ihre Donnerbüchsen geben den Eroberern ein entscheidendes Übergewicht, auch wenn Schußfolge und Treffergenauigkeit eher mies sind.

Noch mehr Musketiere. Für die Conquista werde ich aber höchstens zwei Musketeneinheiten verwenden. Der Rest wird auch bei meiner Armee der katholischen Liga zum Einsatz kommen.

Die spanische Artillerie. Eine Kanone reicht.

 

Die Azteken

Und nun folgen die Gegner der Conquistadoren, zuerst die Azteken, oder wie sie sich selbst nannten, die Mexica.

 

Hier haben wir den Beherrscher der Mexica, der zugleich auch der Feldherr ist. Der Huey Tlatoani, escortiert von seinem Chihuacoatl und je einem Jahuar- und Adlerritter. Das Element gilt als Schwertkämpfer.

 

Dann sein Untergeneral, der Tlacochcalcatl. Er führt die Reserven, oder die Krieger eines Flügels. Gilt auch als Schwert.

Drei Elemente Jaguarritter. Die beiden äußeren gelten als Speere, das mittlere als Schwert.

 

Drei Elemente Adlerritter. Auch zwei Speere und ein Schwert.

 

Eine gemischte Einheit aus Jaguar- und Adlerrittern. Das ist historisch falsch, beide Orden kämpften nie in der selben Formation, aber ich hatte die Figuren übrig, und die Azteken können jede Verstärkung brauchen. Sie gelten als Schwert.

 

Drei Elemente leichte Infanterie, die Fänger, wie sie die Mexica nannten, oder auch Späher. Leicht, schnell beweglich und mit ein wenig Fernkampffähigkeit.

 

Neun Elemente Schützen. Sechs Bogenschützen und drei Schleudererelemente. Vor den Schleuderern der Azteken und Mayas hatten die Spanier soliden Respekt.

 

Zum Schluß das Gros des Heeres: siebzehn Elemente Stammeskrieger. Ich werde sie wie Verlorene Hoffnung unter Maximilian spielen. Ich denke, dass damit ein wenig das Ungleichgewicht in der Truppenqualität ausgeglichen wird, wenn es eins gibt.